Vergrößern / Enlarge / Agrandir: The movement never stops / Die Bewegung endet nie / Le mouvement n'en finit pas ©ph




NEKROPOLIS





 

In den Totenstädten erstrahlt die Sonne, hell erleuchtet sie das Leben. Ich bin gerne an diesen geschützten Orten, wo Eidechsen sich auf den Grabplatten sonnen, Katzen ihr Revier durchstreifen und Schmetterlinge munter zwischen prächtigen Blumengebinden flattern. Hier unter den alten Bäumen finde ich Ruhe zum Nachdenken. Ich mag die grotesken Skulpturen und Grabmäler, die im stetigen Verfallsprozess sind. Man gewahrt das Ungeheuer des Vergessens, sieht wie es die Toten ausnahmslos in seinen Fängen hält, um sie langsam verschwinden zu lassen.

Auf Friedhöfen sind die Beigaben der Trauer in Stein gemeißelte Tränen und Klagen wortloser Statuen, wie versteinerte Pantomimen wirken sie. Es erscheint sinnlos, denn die Toten leben nur im Gedächtnis der Lebenden weiter, nicht durch aufwendige Grabmäler. Der Ort der Erinnerung ist nicht hier auf dem Gräberfeld, er ist in uns lebendig, in unseren Herzen, unseren Gedanken und Träumen.

Eigenartig erscheinen auch die Fotografien der Toten, die wie Geister aus der Verwitterung blicken. Es scheint, dass die Abbilder für die Toten nochmals sterben. Der Zahn der Zeit nagt erbarmungslos an diesen fixierten Menschengesichtern, sie lösen sich auf wie der Nebel verblassender Erinnerungen, gleich dem zerbrochenen Stein, dessen Inschrift längst verfallen ist.

Andererseits erkennt man Gesichter in den abgeplatzten Oberflächen der Grabsteine und in den Flechten, die sie besiedeln. Sie flüstern leise von Symbiosen zwischen Leben und Tod. Sie zeichnen den ewigen Kreislauf, in dessen Mittelpunkt jeder einzelne von uns Lebendigen steht.

Je weiter man über die vergehenden Körper nachdenkt, desto mehr sieht man darin eine sich neu formierende Materie. Die Vorstellung, dass alles Materielle unabwendbar den gleichen Lauf nimmt, sei es unser Körper oder der Stein, wird zur Gewissheit. Es scheint etwas zu verschwinden, in Wahrheit ist es nur in Transformation.

Ewig ist nur das kleine zeitlose Stück Gegenwart, in dem wir unser ganzes Leben verbringen.


Philipp Heckmann
NEKROPOLIS
Ein Friedhof Bildband / A Cemetery Picture Book
Zweisprachiger Katalog in Deutsch-Englisch - A bilingual catalogue in English-German
Softcover, Format: 170mm x 240 mm
85 Seiten, 37 Farbabbildungen mit deutschen und englischen Aphorismen
85 pages, 37 color illustrations and aphorisms in English and German

Das Buch ist nur über artprojekt zu beziehen. - Bestellungen: philipp.heckmann@ymail.com
Preis / Price:15€ (Versandpreise je nach Land)
 
Abbildungen aus dem Buch: Seite I - Seite II Seite III