Zurück


- Künstler zeigt Werke der Schüler -


Frankfurter Neue Presse
, Artikel vom 18. Mai 2011
 


Stolz lehnt Philipp Heckmann (51) an der Wand in der Galerie am Fachfeld in Fechenheim. Ausnahmsweise präsentiert der Künstler nicht seine eigenen Werke. Denn die Collagen sind von Schülerhand entstanden. Die Klasse 9 b der Heinrich-Kraft-Schule hat sie erstellt – in Zusammenarbeit mit dem Schulkünstler. Der hatte das Projekt zum Schuljahresbeginn begonnen.

Gefördert wird es von der Stiftung der Frankfurter Sparkasse. Die 1822-Stiftung zahlt den Künstlern eine Aufwandsentschädigung und der Schule eine Kostenpauschale. Insgesamt sieben Frankfurter Schulen haben in diesem Jahr mitgemacht. Ziel ist es, Kunstschaffende, Schüler und Lehrer in Kontakt miteinander zu bringen und den Schulalltag zu bereichern.

"Das 1822-Schulkünstlerprojekt ist für Schule, Schüler und beteiligte Kunstschaffende eine anstrengende Sache. Das Projekt an der Heinrich-Kraft-Schule beweist, wie erfolgreich eine solche Aktion über nunmehr 18 Jahre in den Schulalltag eingebaut werden kann", sagt Astrid Dienst von der Stiftung. Heckmann, erstmals als Schulkünstler aktiv, zeigte dem künstlerischen Nachwuchs die Techniken der Collage, entwickelte mit ihm Ideen und half bei der Erstellung.